Geburtsvorbereitende Akupunktur

Man beginnt ab der 36.SSW und nimmt bis zur Geburt eine Sitzung pro Woche vor.

Dabei sticht man (je nach Schule) 5 geburtsvorbereitende Punkte.
  1.     Entspannungspunkt
  2.     Energiepunkt
  3.     Punkt zur Unterstützung des Gewebes und der Muskulatur
  4.     Muttermundspunkt
  5.     Einen wichtigen geburtshilflichen Punkt, der ab der 38.SSW in Kombination mit einem 2. Punkt wehenanregend gestochen werden kann
Bei der geburtsvorbereitenden Akupunktur ist es Ziel, den Muttermund durch bestimmte Punkte für die Geburt vorzubereiten, dh das Gewebe weicher zu machen, um evtl. die Geburtsdauer zu verkürzen.

Zusätzlich kann man noch Punkte dazu nehmen um anfallende Beschwerden, die gegen Ende der SS häufig auftreten, zu lindern wie z.B.: Überlastungskreuzschmerzen, Ödeme, Schlaflosigkeit, Ängste, usw.

Mit der geburtsvorbereitenden Akupunktur kann man den Geburtsverlauf bzw. die Eröffnungsphase um bis zu 2 Stunden verkürzen.