Babymassage

 
Das Baby ist im Bauch der Mutter während der Schwangerschaft eng eingekuschelt.
Es spürt jede Bewegung und wird dadurch von der Gebärmutterinnenwand ständig massiert und berührt. Gleichzeitig erfährt es dadurch ständigen Halt.
 
Die Babymassage bietet Eltern die Möglichkeit, dem Baby diese Geborgenheit weiter so stark spüren zu lassen. Die Erfahrung der Berührung in der Säuglingszeit bildet eine wesentliche Grundlage für Vertrauen, wodurch die Beziehung zwischen Eltern und Kind harmonisch gefestigt wird.
 
Einerseits bekommt der massierende Elternteil mehr Selbstvertrauen im Umgang mit seinem Baby und andererseits hilft der intensive Hautkontakt dem Baby, ein gesundes Körpergefühl zu entwickeln.
 
Durch die Babymassage wird die Sinneswahrnehmung aktiviert, die Verdauung angeregt, verspannte Muskulatur gelockert, der Schlaf gefördert, das Lymphsystem stimuliert und somit das Immunsystem unterstützt. Weiters wird die Durchblutung angeregt und die Atmung gefördert.
 
Meist beginnt man mit der Babymassage wenn das Baby 4 Monate alt ist. Man verwendet dazu pflanzliche Öle.
 
Die Massageschritte verlaufen in einem gleichbleibenden Rhythmus und in fließenden Bewegungen von Kopf bis Fuß.
 
Dadurch bietet die Babymassage für das Baby und auch für die massierende Person eine völlige Entspannung.